Skip to content

Neues

Das Vogtland ist reich an Sehenswürdigkeiten und Ausflugszielen. Viele davon hätten die Berechtigung, als Modell im "Klein-Vogtland" mit vorgestellt zu werden. Leider reicht die Arbeitszeit des Modellbauers nicht aus, um alles - detailgetreu und genau wie bisher - innerhalb kurzer Zeit zu fertigen. In so einem kleinem Kunstwerk steckt eben monatelange Fleißarbeit.

 

August 2019

Bisher wurden im „Klein-Vogtland“ sächsische Sehenswürdigkeiten mittels Modelle und nur der Bezeichnung vorgestellt.

Nun können die Gäste anhand von Informationstafeln an jedem Modell viel Wissenswertes zur Historie, aktuellen Nutzung, zur Lage, zu Besonderheiten der Sehenswürdigkeit erfahren.

Gleichzeitig geben außerdem  je 10 Informationstafeln von Sehenswürdigkeiten aus dem Ascher Ländchen und dem Thüringer Vogtland viele Informationen aus diesen beiden Regionen. Drei große kartografische Karten des Gesamtgebietes (aufgestellt an der Burgruine in Podhradi, am Sportkomplex am Hainberg in As und im Klein-Vogtland vervollständigten das Vorhaben.

Möglich wurde dies durch ein Projekt der Euregio egrensis, gefördert durch die Europäische Union und den Fond für regionale Entwicklung.

                

 

Somit ist es nun für die Gäste des „Klein-Vogtland“ noch einfacher, sich interessante Ausflugsziele im sächsischen und thüringischen Vogtland und im Ascher Ländchen zu suchen.

 

 

Juli 2019

Pünktlich zum Ferienbeginn hat man nun in der Miniaturschauanlage auch die Möglichkeit, den Besuch spielerisch zu erleben. Nicht nur für Kinder und Gruppen sind die zwei Spiele gedacht, auch Familien haben dadurch einen abwechslungsreicheren Aufenthalt.

Beim „Skyline-Spiel“ findet man auf einer großen Tafel die Umrisse mancher Sehenswürdigkeit des Vogtlandes. Ob Groß, ob Klein, jeder kann sich nun in der idyllischen Parkanlage auf die Suche begeben, um das betreffende Modell zu finden.

„MiniMalMini“ heißt das zweite Spiel. Mit Hilfe von Magnettafeln können Kinder und Erwachsene gleichermaßen auf Entdeckungsreise gehen und dabei Details den jeweiligen Modellen richtig zuordnen. So entdeckt bestimmt mancher Gast Kleinigkeiten, die man sonst übersieht.

 

 

 

 Juni 2018

Am Samstag, dem 2.6. war es soweit. Das Modell des Plauener Bärensteinturms konnte in der Ausstellung zum ersten Mal der Öffentlichkeit gezeigt werden. Es handelt sich dabei um ein Geschenk der Familie Neudel aus Plauen, die dem verstorbenen Jürgen Neudel, einem ehemaligen Adorfer, ein bleibendes Andenken setzen wollen. Eine schöne Idee, die gern Nachahmer finden könnte.

Ein herzliches Dankeschön an die Familie, Freunde, Bekannte und Arbeitskollegen, die mit Ihrer Spende zum Gelingen beitrugen.

 

 Mai 2018
 

Nachdem wir im vorigen Jahr die Talsperre Pöhl als Modell wieder instandgesetzt haben, kam dieses Jahr das andere Naherholungsgebiet dran: die Talsperre Pirk. Aufwändig war auch dies, aber jetzt sieht es wieder gut aus.